05.07.2018

12 Jahre wird Panda  heute alt, somit feiere ich ihren Geburtstag schon zum 13. Mal. 
Der Tag an dem sie geboren wurde war genauso heiß wie der heutige, zwischen damals und jetzt liegen so viele Erlebnisse und Erinnerungen, keine einzige davon möchte ich missen und ich hoffe wir fügen noch ganz viele weitere hinzu!!!
Natürlich gratulieren wir auch deinen Geschwistern, besonderes Weasley und Kate,
und denken an die, die auf der anderen Seite warten.


30.06. + 01.07.2018

Was haben meine Mädels da denn raus gehauen? Man sagt ja immer so "im Training klappt das" und ich würde mal sagen, das haben Panda & Cobie an diesem Wochen-ende bewiesen! Auf der heimischen Platzanlage in Ahlen ging es früh morgens für Panda bei den Senioren an den Start, und beide Tage legt sie tatsächlich perfekte Umläufe hin. Zum ersten mal im VDH-RO für sie 100 Punkte und dann gleich an beiden Tagen mit Platz 1 belohnt, Hammer! Cobie wollte da wohl nicht nachstehen, die aller-ersten Klasse 2 Starts für sie und sie war einfach nur mega toll. Von Station zu Station in aller Ruhe, und das hat sich ausgezahlt, ebenfalls beide Tage die vollen 100 Punkte und Klassensieg, unglaublich! Ich bin fast sprachlos und GLÜCK-lich über diese Leistungen...

Auch am Wochenende am Start war Susan mit den Lifestyle-Aussies  Bonnie & Cara. Cara war beide Tage am Start, hatte
Samstag schon einen schönen Lauf in Klasse 3, der mit einem "gut" bewertet wurde, und Sonntag lief es richtig rund, ein tolles "vorzüglich" mit 93 Punkten und Platz 1. Beim letzten Start in Klasse 2 zeigte Bonnie auch was sie drauf hat, sie bekam ebenfalls ein "vorzüglich" mit 92 Punkten und landete damit auf dem 4.Platz. Ab September, wenn Bonnie 11 Jahre alt geworden ist, wird sie dann die Senior-Klasse unsicher machen. Herzlichen Glückwunsch Susan zu den schönen Läufen (auch dem mit "Mac")!


21.06.2018

Heute wurden sie endlich veröffentlicht, die finalen Merit Listen des ASCA der
Saison 2017/2018 (HIER ZU FINDEN).

Cobie hatte 2 Titel im Zeitraum Juni 2017 bis Mai 2018 erreicht, und mit dem Durchschnitt der 3 besten Ergebnisse sind wir in Rally Advanced auf Platz 3 gelandet
und in Rally Excellent auf Platz 5.  
Ich freu mich sehr, dass wir es unter die Top 10 aller Aussies weltweit in diesen Klassen geschafft haben! Das ist für mich ein bisschen wie die Sahnehaube auf den Ergebnissen, und die Krönung für die schönen Läufe, und vor allem dem Spaß an der gemeinsamen Arbeit im Ring.

(Besondere Erfolge wie diese finden hier auf der HP unter *HIGHLIGHTS* nochmal besondere Würdigung ;-)

 


17.06.2018

Wir haben am Wochenende an der Landesmeisterschaft im Rally-Obedience bei den Ibb-Dogs teilgenommen. Es war eine wirklich schöne Veranstaltung, das drumherum hat gepasst und die Parcours waren wirklich anspruchsvoll.
Samstag morgen war ich mit Panda direkt erste Starterin des Turniers, sie hat gut mitgearbeitet, aber an einer Station gelang uns das anhalten Steh nicht die Wiederholung der Übung klappte, kostete aber 5 Punkte.  Immerhin reichten die 95 Punkte dann für den 3.Platz (wie im letzten Jahr auch schon) in der Senioren-Klasse. Das hat mich sehr für meine Maus gefreut, die in 2,5 Wochen 12 Jahre alt wird, und es könnte ihre letzte LV-M gewesen sein. Nachmittags startete ich dann zum letzten mal in Klasse 1 mit Cobie. Die "Kleine" war gut drauf, und musste mal damit klar kommen, dass ich etwas auf die Tube gedrückt habe. Das hat sie ziemlich gut gemeistert, aber 1x Füttern nach der Hälfte des Parcours musste sein, dachte ich. Belohnt wurde unser Lauf mit fabelhaften 100 Punkten, was mich riesig gefreut hat!! Bei der Siegerehrung erfuhren wir dann, dass wir den 1.Platz in der Klasse um eine Hundertstel Sekunde verpasst hatten..... nun ja.... nicht schlimm, so ist das manchmal, Glück oder Pech...?! Ich denke immer noch wir hatten Glück an dem Tag, denn über den Lauf und das Ergebnis habe ich mich extrem gefreut! Und ein 2.Platz auf einer LV-M ist doch was, finde ich!! In 2 Wochen geht es dann für uns zum ersten mal in Kl.2 ran ;-)


10.06.2018

Von der Landesmeisterschaft im THS in Bo.-Eppendorf muss ich auch noch ein wenig berichten...

Cobie und ich starteten Sonntag Morgen zunächst über 5000m, ein wenig in der Hoffnung vielleicht doch knapp die BSP-Quali schaffen zu können. Cobie lief gut an und hat für ihre Verhältnisse einen guten Job gemacht, teilweise gezogen, viel vor gelaufen, und nicht all zu weite Strecken neben mir. Mir (bzw. meiner Asthma-Lunge) verlangte das zum Ende hin aber wirklich viel ab. Körper und Geist haben auf der Langstrecke einfach nicht mehr die gleiche Vorstellung was das Leistungsvermögen betrifft... nun ja. Dass am Ende dann 25:22 Min. auf der Uhr standen war für mich überraschend, gut eine Minute schneller als ich es mir im Vorfeld erhofft hatte, toll :-) Auch wenn das im allgemeinen Vergleich kein Spitzenergebnis ist, für uns an diesem Tag top. Einen Funken Hoffnung, dass es für die BSP reichen könnte habe ich daher noch, wenn es auch ein sehr kleine Funken ist. Auf die 2000m Strecke bin ich dann ohne jegliche Ambition gegangen, mitmachen, auslaufen fertig. Zu Beginn sah Cobie das anders, da hat sie tatsächlich 200-300m richtig Gas gegeben. Aber danach haben wir den Mitstreitern, die uns überholten, lieber Platz gemacht. Als die Zielgerade (schon) nach 9 Minuten in Sichtweite war, da war ich überrascht (!!) und habe noch mal Gas gegeben. Tatsächlich kamen wir nach 9:25 Min. ins Ziel (5 Sek. unter der Mindest-Quali für die BSP), das war abermals unerwartet zügig. Nun ja, somit haben wir auf beiden Strecken theoretisch die Quali für die Bundessiegerprüfung erreicht, ob es in der Praxis, nach dem Leistungsprinzip reicht, das  werden die Listen Ende Juni uns dann wohl zeigen ;-) Es wäre schon ein Träumchen, wenn es auf einer der beiden Strecken noch klappen würde....


27.05.2018

Heute hatte Cobie ihre Vierkampf-Premiere in Wickede Asseln. 

Es lief nicht ganz so rund wie im Training, was ich im Vorhinein aber durchaus für möglich gehalten hatte. Die Unterordnung war für einen VK1 sehr schön und damit war ich auch zufrieden, Im Hürdensprung habe ich gedacht sie hängt, tat sie aber nicht, mein Abbremsen hat dann einen Fehler verursacht. Der Slalomlauf war klasse, auf der Hindernissbahn waren Cobie 1-2 Geräte wohl nicht ganz geheuer, da gab es dicke Fehlerpunkte. Insgesamt aber ein netter Einstieg, vor allem hatten wir Spaß und die 247 Punkte reichten für die 1. Quali :-D


Video von den MVA's


16.05. - 20.05.2018  MVA  hosted by DWAS (Niederlande)

*** Fünf aufregende, anstrengende aber tolle Tage liegen hinter uns, und wir haben mehr erreicht als ich erwartet hatte***

Vor 2 Jahren habe ich zum ersten mal MVA-Trials als Zuschauer miterleben können, vorher war mir dieses Event gar nicht so bekannt gewesen. Cobie war "damals" gerade 7 Monate alt und meine anderen beiden bereits Rentner. So reifte der Wunsch für die MVA's 2018 zu trainieren und hoffentlich teilnehmen zu können. Im Spätsommer 2016 begannen wir mit Hütetraining an Schafen bei der lieben Sabine. Im Winter pausierten wir und den Sommer 2017 nutzten wir für weitere Trainingseinheiten und die ersten Hütetrials in Holland. Parallel dazu habe ich gelegentlich ein wenig Gerätetraining an einzelnen Agi-Hindernissen mit Cobie gemacht, aber vor allem Obedience trainiert und nebenbei Rally-Obedience-Turniere gestartet.

Der Grundstein für die diesjährigen "5. European Most Versatile Aussie Trials" war somit gelegt.

Mit Hoffnungen, und Träumen im Gepäck ging es am Dienstag nach Holland, gemeinsam mit Cobie's tollem Bruder Channing, den Hundekumpels sowie natürlich Wiebke & Maria standen 3 Trial-Tage an.
Mittwoch begannen wir mit Hüten an den Schafen, Course B, Judge: Rick Hardin. In diesem Laufe hatte ich stark auf einen Qulifying Score gehofft, als wir durch waren, war ich mir auch recht sicher, dass das funktioniert hatte, bis auf das Einpferchen hatte nämlich eigentlich alles gut funktioniert. Dass der Richter aber nicht sehen wollte, dass wir mit den Schafen mitlaufen, hatte er erst bei der Siegerehrung gesagt. So zog er 3x 5 Punkte pauschal ab, blieben uns 73 Punkte (Q) und ein 2.Platz in der Klasse Started Sheep. Kurze Zeit später unser Lauf an den Enten, der sollte ein Bonus sein, falls dieser klappen würde, wovon ich nicht zwangsläufig ausging, da wir an Enten vergleichsweise recht wenig Erfahrung haben. Aber unser letztes Training vor 2 Wochen hatte mir ein bisschen Zuversicht gegeben und ich konnte entspannter sein und Cobie arbeiten lassen. Judge David Clayton gab uns in Started Ducks tolle 90 Punkte (Q), ein "well done" und den 2.Platz  :-) - wie schöööön!!

Somit stand nach dem ersten Tag so gut wie fest, dass wir mein Ziel für diese Trials vermutlich erreichen würden, nämlich ein MVA-Qualifier zu sein, das war bei weitem nicht allen vergönnt, etliche hatten den Tag Pech am Vieh (9 von 22 Startern).
Donnerstag stand für uns Rally und die Evaluation an, der Tag mit den vermeintlich sicheren Punkten für uns. Dennoch ist es für mich nie eine Selbstverständlichkeit, dass die Hunde ihr Können 100% abrufen können. Aber Cobie war wieder eine Bank, so wie bislang eigentlich fast immer, motiviert hat sie die Übungen des Excellent Parcours gearbeitet. Die Übung mit dem Halt-Vorsitz (meine Füße durften sich dabei nicht bewegen), die ich in dieser Form noch nicht trainiert hatte, ging ein wenig schief. So blieben uns am Ende 199 von 200 Punkten (1.Platz, XQ) was uns 189 Punkte für die MVA-Wertung brachte. Die Evaluation (Beurteilung von Exterieur und Gangwerk des Hundes) am Nachmittag hat Cobie entspannt mitgemacht und mit 80 Punkten, dem drittbesten Score, haben wir ein wenig Boden gut machen können auf die "Hütekracks" ;-)

Am Freitag wollte ich versuchen ein paar Zusatzpunkte im Agility zu erlaufen, Cobie's allererste Agi-Parcours überhaupt!! Wir hatten zunächst zwei Runden Jumpers Novice. In der 1.Runde schoss Cobie erstmal schön geradeaus (THS-Hund eben *gg). In der 2.Runde habe ich Tempo raus genommen und so bekamen wir sogar ein Qualifying (Q10) und den 4.Platz. Auf die Novice-Regular-Läufe kam es dann an. Leider missglückte die 1.Runde, weil Cobie die A-Wand zu verlockend fand. In der 2.Runde klappte es besser, der dunkle Tunnel war ihr aber scheinbar etwas unheimlich, es kostete Zeit bis sie drin/durch war, aber darüberhinaus fehlerfrei. Wir erhielten das erhoffte Qualifying (Q5) und somit 5 Zusatzpunkte für die MVA-Wertung. Unser Gesamtergebnis stand nun fest: Hüten + Sport + Evaluation = (90+5)+(189+5)+80 = 369 Punkte - ein Platz unter den TOP 10 war damit realistisch,  WAHNSINN!! Nun hieß es warten bis Sonntag, bis alle Starter ihre Ergebnisse und Läufe erbracht hatten. 

Das MVA-Programm war uns aber irgendwie nicht genug, also hatte ich noch ein paar andere Starts vorab gemeldet.

Parallel zum Agility, bzw. unmittelbar vorab, hatten wir Freitag noch einen weiteren Lauf in Rally Excellent A. Obwohl Cobie am 3.Trial-Tag etwas müder auf mich wirkte, gab sie im Ring aber wieder alles, und das waren in diesem Fall 200 Punkte (XQ). Damit konnten wir zum einen die Klasse gewinnen, zum anderen mussten wir somit am Ende des Rally-Trials noch ins Stechen um den High in Trial (HIT). Auch den Novice-Parcours konnten wir fehlerfrei mit 200 Punkten meistern und somit ging der HIT des Tages an uns - wie cool :-D

Damit war unser "Sportprogramm" für diese Woche beendet, wobei ich finde, dass das auch schon ein ganz schönes Pensum war für einen 2,5 Jahre alten Hund (und mich *gg). Meine Erleichterung machte ich Freitag Abend auch erstmal ein wenig Luft, und die ersten Tränen flossen - ich war so unglaublich happy und stolz auf "Klein-Cobie"!!

Samstag & Sonntag hatte ich im Show-Ring gemeldet, Cobie in der Klasse Altered blue-merle. Samstag meldete ich Digger in Altered open red nach und Sonntag meldete ich noch Panda in Altered open black, damit es an beiden Tagen auch Punkte für die Kastraten-Klassen gab. Digger mit seinen 13,5 Jahren hatte tatsächlich auch ein wenig Spaß sich noch mal zu zeigen, konkurrenzlos gewann er seine Klasse. Gefreut haben wir uns dann aber über den A-Winners-Dog, denn Cobie's Papa Denzel konnte den A-WD, A-BOW & A-BOS und zudem seinen Champion-Titel erreichen!! 

Auch Panda mit fast 12 Jahren trabte noch mal durch den Ring und zeigte sich ganz brav dem Richter Richard Pittman. Sie wurde Sonntag Altered-Reserve-Winners-Bitch, denn die Altered-Winners-Bitch an beiden Tagen wurde Cobie :-)

Nach der Conformation Show ging es rüber zur JJ-Ranch für die Ribbon-Ceremony der MVA-Wertung.

Erst am Nachmittag standen alle Ergebnisse fest, man konnte in etwa erahnen wo man sich platzieren würde, aber die genaue Platzierung erfuhr man erst bei der Verkündung. Alle 22 Teilnehmer wurden mit ihrem Ranking genannt, die Qualifizierten (in jeder Rubrik mindestens einen Q-Score) erhielten eine Schleife als MVA-Qualifier. Dann kamen die Top 10...9...8....7....6: Cobie *ahhh wir haben es auf Platz 6 geschafft - wie unglaublich ist dass denn bitte?!!! Ein bisschen sprachlos und sehr sehr erfreut war ich über dieses Ergebnis, auf ein Qualifying hatte ich gehofft, eine Platzierung Top 10 (so 8, 9 oder 10) hatte ich mir erträumt und dann Platz 6 - soooo woooow!! Noch immer bin ich unfassbar glücklich darüber. Und ein paar Freudentränen kullerten auch.
Dieser wunderbare Hund, meine kleine Cobie, sie ist einfach mein Herz, meine Freude, meine Sonne -  im Ring, am Ring und einfach überall und immer!!

DANKE an alle (!!) die zu einer unvergesslichen Woche beigetragen haben, es war einzigartig schön!!


12./13.05.2018

 

Wir hatten 2 nette Tage in Lüneburg auf der RO BSP und ich hatte zwei toll arbeitende Hunde im Ring, um genau zu sein, sie waren vorzüglich ;-)

 

Unsere Läufe gibt es Dank Katharina auf Video :-)

(und die näheren Infos dazu auch)



28.04.2018

Ein langer Tag war es, auf unserem 2. ASCA-Rally-Trial in diesem Jahr.
Aber Cobie ist einfach unkompliziert was die langen Wartezeiten angeht und hat auch am Nachmittag noch Lust zu arbeiten. Richterin Debra St. Jaques hatte einen netten Parcours für uns gestellt, dennoch war Cobie bei 2 Grundstellungen nicht ganz so exakt wie im Training und die Rückwärtsschritte kann sie auch ein wenig besser, aber objektiv betrachtet war es halb so wild. Daher bekamen wir für unseren Lauf tolle 199 Punkte die zudem den 1.Platz in Excellent A bedeuteten, wie schööön!


22.04.2018

Man fiebert ja doch auf manche Prüfungen mehr hin als auf andere, und Obedience ist für uns sicherlich die Sportart, die bislang den Großteil unseres Trainings bestimmt. Auch wenn ich im Grunde vor der Prüfung sicher war, dass Cobie alles kann, was abverlangt wird, so sind es dann doch manche Feinheiten, die einem Kopfzerbrechen bereiten und zudem die Ungewissheit, ob der Hund alles am Stück abrufen kann, ohne Belohnung nur mit Lob..... 
Ich muss sagen, ich bin mit der Prüfung sehr zufrieden, es gab nur 4 Ecken an denen etwas hakte, alles andere hat Cobie für mich super gemacht!

In der Freifolge bin ich ihr beim Rückwärtsgehen direkt beim ersten Schritt auf die Pfote getreten, das tat mir so leid. Die Box hat Cobie zwar direkt und gut angesteuert, mein Kommando dann aber ignoriert und geschnüffelt, die Korrektur klappte dann überraschenderweise (das hatte ich noch nie machen müssen...). Beim Sitz aus der Bewegung "schwamm" Cobie in der Fußarbeit, da merkte ich, dass sie abbaut, und so fehlte ihr die Konzentration. Mein Kommando kam für sie daher überraschend und ihre Reaktion war dementsprechend leider die Falsche. Die Distanzkontrolle fand ich gut, leider brauchte sie aber für das 1.Sitz ein 2.Kommando. Ansonsten waren es nur ein paar Kleinigkeiten die uns gezogen wurden, mit denen ich Leben kann oder an denen wir weiter arbeiten. Meine "Kleine" tat mir sichtlich leicht, als sie mich nach der 3.Übung ohne Leckerchen fragend anschaute und die Grundstellung dann auch nicht mehr so fix einnahm, wie normalerweise. Um so mehr freut mich, das sie bei 80% aller Übungen voll dabei war und schön gearbeitet hat. Ich hatte keinen Stress im Ring sondern habe die Prüfung mit ihr gern geführt! Dass das Ergebnis auch passte war obendrauf natürlich super!! 277 Punkte (vorzüglich) und Platz 1 bei einer Kreisprüfung, toll!!  HIER geht es zum Video von der Prüfung.


25.03.2018

Glücklich & zufrieden sind wir wohlbehalten wieder daheim, nachdem wir den Tag in Rheinbach verbrachten. 

ASCA Rally Judge Janice Dearth hatte ein Adlerauge auf alle Läufe, die 200 Punkte fielen an diesem Wochenende wohl selten. Ändert ja aber nichts am guten Gefühl, wenn man einen tollen Lauf im Ring hatte ;-)

Den hatte ich mit Cobie nämlich, die heute zum ersten mal in Excellent A startete und mit einem wunderbaren Lauf (198 Punkte) ihre Klasse gewann. Meine "Kleine" ist einfach Freude pur!


10.03.2018 Kreismeisterschaft Rally-Obedience

Zu Gast beim PHV Kamen hatten wir einen schönen Tag mit Hundesport-Freunden! WR Angela Falk hatte durchaus anspruchsvolle Parcours dabei, im Senior-Parcours standen genau die drei Übungen in denen Panda's Schwächen liegen. Aber wir kamen überraschend gut durch alle drei Stationen. Eine schiefe Position wurde uns allerdings als Fehler gezogen, mit den übrigen 98 Punkten und vor allem mit dem Lauf war ich sehr zufrieden und schön war, dass dies dann zum Sieg in der Klasse reichte, womit wir Kreismeister wurden :-) 
Cobie startete in Klasse 1 und arbeitete gewohnt konzentriert mit. Mittendrin eine kleine Ungereimtheit mit einer schiefen Grundstellung beim 2.Halt. Das war es auch schon, hätte ich nicht dummerweise wiederholt, wären es auch für sie 98 Punkte gewesen, aber so wurden natürlich 5 Punkte abgezogen. Mit 95 Punkten waren wir 4.Beste in der offenen Wertung, aber beste Starter der Kreisgruppe und durften uns somit über den Kreis-Klassen-Sieg freuen! Ein schöner Doppel-Erfolg für meine Herzdamen!
Susan war mit Cara und Bonnie ebenfalls am Start, kleine Fehler unterliefen den dreien im Parcours aber für Cara in Kl.3 blieben
77 Punkte und für Bonnie in Kl.2 waren 88 Punkte drin, beim nächsten mal ist vielleicht wieder mehr drin, wenn ihr fit seid ;-)


08.03.2018

"Tikaani" ist da.... halt, nein, nicht bei uns ;-)

Am Wochenende hat Barbara's Rudel Verstärkung bekommen, die nun 9 Wochen alte Tikaani wird die neue Spielkameradin von Linda & Amara sein.

Cobie hat sie auch bereits kennen gelernt und ich durfte auch ein klein wenig Teil haben am Einzug der kleinen Tamaskan Hündin.

Das Besondere dabei: die Kleine wird mir von Barbara zur Ausbildung anvertraut was den THS-Sport anbelangt. Auf diese Aufgabe freue ich mich ganz arg, und ich hoffe/ denke wir werden gemeinsam Spaß daran haben!! Barbara - DANKE VIELMALS!!!


27./28.01.2018

Zwei Jahreshauptversammlungen standen am Wochenende an. Samstag die unseres Vereins, der Wersepfoten Ahlen, auf der ich als Hundesportlerin des Jahres im Bereich Obedience geehrt wurde. Natürlich freue ich mich darüber, dass Cobie's vorzügliche Beginner Prüfung dafür gereicht hat, aber ich muss auch zugeben, wir hatten keine Konkurrenz  ;-) Am Sonntag bekam ich die silberne Ehrennadel des VDH überreicht, eine schöne kleine Auszeichnung.


Aussie Times Seite 157
Aussie Times Seite 157

23.01.2018

Die Januar/Februar-Ausgabe 2018 der Aussie Times wurde veröffentlicht und zum ersten mal findet man einen meiner Hunde mit Bild darin.

Cobie landete in der vergangenen Saison gemeinsam mit drei anderen Aussies auf Rang 1, ich finde sie macht sich ganz wunderbar in der AT und freue mich sehr über die Veröffentlichung :-)


Jahresanfang 2018

Unser Jahresanfang ist leider von vielen kleinen nicht so schönen Neuigkeiten ein wenig überschattet, und obwohl ich auch sonst den Alltag schätze, tue ich dies momentan um so mehr!!

Das Foto entstand an einem ganz normalen Mittwoch Morgen und das Video an einem (fast) normalen Nachmittag, mit nicht ganz alltäglichen Begegnungen: VIDEO

Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen.

Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist.

(Dalai Lama)