Am 02.11.2019 hatten wir ein kleines Nachzucht-Treffen. Ein geselliger und sehr schöner Nachmittag war es, danke euch allen!


Oktober 2019:  4 Wochen Prüfungen & Trials  *  4 Sportarten in 2 Verbänden  *

VDH THS  -  VDH Obedience  -  VDH Rally-Obedience  -  ASCA Rally  -  CaniCross StrongDog  -  ASCA Obedience & Rally  -  Hüten

 

und nun ist wohlverdiente (!!) Winterpause!!

01.11.2019 Wir sind einer Einladung zum Hüte-Training gerne nachgekommen ;-)

 

Wir waren am 27.10.2019 in Rheinbach bei den Trials des ASCD. Zum Video ASCA Rally Masters & Excellent: Klick HIER 

 


19.10.2019 

StrongDog North in Luhmühlen.

8 km LongRun. 

Eine neue Erfahrung für uns - nun habe ich meinen eigenen StrongDog :-)

 

18.10.2019 Meine tägliche Dosis Sonnenschein, seit 4 Jahren und hoffentlich noch gaaanz viele weitere gesunde Jahre. Du bist unglaublich, und genau das was ich in meinem Leben brauche!!!

 


13.10.2019 Rally RE und RM & Conformation-Show in Belgien

12.10.2019 Rally-Obedience Kl. 2, Turnier Wersepfoten Ahlen

 


06.10.19 Obedience Klasse 1, zum Video: Klick HIER

 

03.10.19 THS Vierkampf 3, zum Video: Klick HIER

 



13.-15.09.2019

Wir waren mal wieder in Belgien und es war ein richtig schönes Wochenende, mit vielen Starts aber dennoch entspannt.

Freitag hatte ich, und auch Cobie, Premiere im ASCA Obedience Open Ring, wir starteten zum ersten mal in CDX (A). Cobie war super gut drauf und hat alle Übungen nur mit geringem Punktabzug gemeistert, vor allem aber sehr freudig! Bei den Gruppenübungen hatten wir beim Trial am Morgen etwas Glück, sie legte sich erst, nachdem die Richterin die 3 Minuten gestoppt hatte, lag halt als ich wieder in Sicht kam, daher dachte ich schon die Quali wäre flöten gewesen...

Die Richterin hat es aber nur mit Punktabzug geahndet und so erreichten wir die 1.Quali. Am Nachmittag war nur die Fußarbeit nicht mehr ganz so gut wie am Morgen, der Rest aber ebenfalls freudig und ziemlich korrekt. Das war die 2.Quali und sogar der High in Trial on top! Ich hab mich riesig gefreut und Freitag der 13. war für uns definitiv kein Pech-Tag. 

Family: Vollbruder LOGAN, COBIE, Vollbruder CHANNING, Mama RACHEL, Halbschwester FAIRY, Halbbruder CHESTER
Family: Vollbruder LOGAN, COBIE, Vollbruder CHANNING, Mama RACHEL, Halbschwester FAIRY, Halbbruder CHESTER

Auch der Samstag lief gut, beide Umläufe im Rally waren nahezu fehlerfrei, aber am wichtigsten: es waren über 195 Punkte, somit die erhofften X-Qualies und damit der REMX und auch der RTX Titel für Cobie. Sonntag in Masters scheiterten wir am versetzen Sprung, wie 3/4 aller Hunde, das Schild neben dran stand einfach ungünstig. Ansonsten lief der Masters und auch der Excellent-Parcours aber rund. Es war ein tolles Wochenende unser Mädels-Trüppchen konnte schöne Erfolge feiern und nebenbei haben wir es uns auch gut gehen lassen! Danke euch allen für die schönen Gespräche und die schöne Zeit.


Es ist gar nicht zu beschreiben, was und wie viel wir in über 14,5 Jahren gemeinsam erlebt haben....

Unser gemeinsamer Weg war so lang und es ist schwer sich vorzustellen, dass das nun vorbei ist! Für immer Vergangenheit... 

All diese Erinnerungen werde ich bewahren, du bist ein Teil von mir und ich danke dir aus tiefstem Herzen dafür!

Ein wahr gewordener Traum, dass ich genau dich bekam und wir zusammen neue Träume verwirklichen konnten.

Ich hoffe du bist nun gut bei deiner besten Freundin Sunny angekommen und kannst wieder frei und munter mit vielen Kumpels über grüne Wiesen rennen - mein treuer Begleiter, mein "Schmöppi-Bär", das Diggerle, einfach das beste Bärchen, IMMER!


26.-28.07.2019    -    Unser BSP-Video 

Meine 8. BSP in Folge, ich habe mich sehr gefreut, dass Cobie und ich uns dafür im VK qualifiziert hatten. Schließlich hatten wir erst 6 Starts überhaupt im Vierkampf und das sollte unser 2. Start im VK3 werden. Dementsprechend realistisch waren meine Erwartungen: eine UO über 50/52 Punkten und ein Sportteil bei ca. 213 Punkten das hätte möglich sein können....

Aber erstmal habe ich mich nach der Ankunft über die tollen Gegebenheiten gefreut. Die Sportstätten, das Campinggelände und der unmittelbar angrenzende Wald, das war richtig schön! 

Da stieg die Vorfreude noch mal, auf dem schönen Grün den VK bestreiten zu dürfen. Nachdem die Geländeläufe Samstag Morgen beendet waren durften wir die Unterordnung laufen. Eigentlich waren wir beide gut drauf, bisschen sportliche Anspannung, ja, aber keine Nervosität - ich weiß ja was Cobie kann. Leider wurde ich diesbezüglich im Laufe der Fußarbeit etwas unsicher, ich merkte dass Cobie etwas "schwammig" lief, nicht so eng und konstant wie im Training. Die Sitz-Übung war dann noch sehr gut, die Platz-Übung und das Abrufen dann aber schon nicht mehr gewohnt sicher. Ich glaube Cobie hätte vorab gerne etwas mehr Bestätigung gehabt. Sie sah sich auch schon nach ihrem "Jackpot" um. In der Steh-Übung haben wir dann beide gepatzt. Mein Kommando kam während einer Windböe, ich glaube daher hat sie es nicht richtig gehört, das 2.Kommando und ihr Nachlaufen brachten den Übungsteil dann zu einer 0-Runde. Sehr schade, ich weiß dass es besser geht, ein bisschen enttäuscht war ich daher schon - aber ich weiß auch sie ist noch jung, und im THS-Ring relativ unerfahren.

Sonntag Morgen sah die Welt schon wieder besser aus und ich freute mich sehr auf den Sport! Beim Aufwärmen gaben dann leider meine Fußballschuhe nach 7 Jahren THS-Turnieren den Geist auf, na toll... (gut, irgendwie verständlich). Immerhin hatte ich meine Trail-Schuhe dabei, damit musste es gehen. Es ging sogar ziemlich gut: Der Hürdensprung lief rund, die Richterin war sehr streng was die Vergabe von Fehlerpunkten anging, an der letzten Hürde noch mal das Bein lang gemacht, passte, fehlerfrei. Dann die beiden Umläufe im Slalom, mal so richtig Gas geben (was wir tatsächlich im Training noch nicht oft gemacht hatten). Cobie driftete ein wenig und an den Linksbögen werden wir künftig gezielt trainieren, aber wir blieben jeweils 2 Sekunden unter der Zeit von der LV-M, super fand ich das! Zum Abschluss die "wackeligste" Laufstrecke, die Hindernisse. Ich habe Cobie nicht unter Tempodruck gesetzt und ihr die Zeit gegeben für die ersten beiden Hindernisse und siehe da,  über die A-Wand, zwei mal. Danach dann Gas geben, dadurch sprang sie zwar am Weitsprung etwas flach (je 1 Stange fiel) aber das finde ich erstmal nicht dramatisch. Für ihren Lern-Stand hat sie einfach toll gearbeitet und alles was sie bisher kann abgerufen, das hat mich mega-mäßig gefreut - ein tolles Gefühl! Ein VK auf so einem Platz, mit so einem Hund - unbeschreiblich schön! Sicherlich gibt es noch Dinge zu verbessern, aber das gehen wir dann demnächst in Ruhe an, Step by Step, sie ist erst 3 Jahre alt.... 

Das schlechte Ergebnis aus der UO konnten wir natürlich nicht kompensieren, aber immerhin vier Plätze weiter nach vorne laufen, 9.Beste im Sport waren wir (ohne die Stangenfehler noch weiter vorn). Ich hoffe Cobie und ich bekommen noch ein paar Gelegenheiten uns dem Niveau anzunähern von dem ich weiß, dass sie und ich es können. Im Vergleich zu Sunny (2012), Digger (2013) und Panda (2014) ist da noch Potential - ich freue mich darauf und hoffe Cobie bleibt gesund und munter!!

Nach unserem Sport galt es wieder anderen Sportfreunden die Daumen zu drücken uns anzufeuern. Eine BSP im THS ist diesbezüglich für mich unschlagbar. Das Miteinander ist klasse und die Stimmung war in diesem Jahr rundum super, einfach eine von A bis Z tolle Veranstaltung!

Zwischen Cobie's Physio-Behandlung und der BSP hatte ich mich nicht getraut mit den Mädels ausladend baden zu gehen, das wurde dann aber am Tag nach der BSP nachgeholt, versprochen ist versprochen! Und auch meine seit 2012 treuen Begleiter, die das zeitliche segneten in Brietlingen, wurden direkt ersetzt: eine neue Luftmatratze und neue Turnier-Schuhe, vielleicht bringen sie Glück?! An dieser Stelle noch mal allen erfolgreichen Westfalen, herzlichen Glückwunsch, ich weiß teils wurden Träume wahr.


05.07.2019

A Special day for someone very Special 

* ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ * ` ´ *  

Dreizehn Jahre und (k)ein bisschen Weise ist sie geworden. Schon irgendwie ein "alter" Hund, aber längst keine Oma. 

Ich bin so glücklich und dankbar, für jeden Tag, den du an meiner Seite bist und wünsche mir einfach noch gaaaaanz viele davon!! 
Bleib gesund und lass uns noch viel erleben: viel kuscheln, viele Spaziergänge, viele lustige-dolle-5-Minuten, viel gemeinsam sein - viel wir alle zusammen...

Happy Birthday auch an alle anderen aus dem A-Wurf, die "unter uns" und die, die uns im Herzen begleiten!


30.06.2019

Eine schöne und lustige Sache ist die Pferde-Hunde-Stafette, die in diesem Jahr mal wieder beim Reitverein Drensteinfurt statt fand. Nach Digger und Sunny vor rund 10 Jahren durfte nun auch Cobie bei der Neuauflage unter dem Namen " Jump and Dog" mitmachen. Wir hatten trotz der heißen Temperaturen viel Spaß und am Ende wurde es noch spannend, mit einer Sekunde Vorsprung konnten Maren mit Diamond Forever und ich mit Cobie die Prüfung gewinnen :-)


29.06.2019

Bestens versorgt wurde ich kürzlich mit Bildern von meinen Nachzuchten Sally, Bonnie und Cara.

Sally hat nun eine neue Gefährtin, Cobie's süße Halbschwester "Noura" ist vor kurzem zu den Helpensteins gezogen.
An der Seite von Bonnie & Cara ist wieder der hübsche "Mac" zu sehen, die Scholzens machten mal wieder die Berge unsicher.


23.06.2019

Nach der Landesmeisterschaft Obedience und der Landesmeisterschaft im THS stand auch die Landesmeisterschaft Rally-Obedience auf unserem Plan. Es war ein mega heißer Tag in Dortmund Eving, aber wir hatten Glück und konnten noch morgens starten. Cobie brauchte tatsächlich 2-3 Stationen bis sie im "Modus" war, der Laufschritt zu Beginn war wohl leicht verwirrend für sie. Wir hatten an einer Station eine zusätzliche Handhilfe und ich denke vielleicht einmal minimal schief im Vorsitz, genau weiß ich es nicht, da wir am Ende des Laufs nur "ein sehr gutes vorzüglich" als Werturteil bekamen. Erst bei der Siegerehrung stellte sich heraus, dass wir 98 Punkte und die goldene Ananas (Platz 4) erreicht hatten.


22.06.2019
Die finalen Listen des ASCA's für das Sportjahr 2018/2019 wurden veröffentlicht und Cobie hat es wieder geschafft im Rally eine TOP-10-Platzierung zu erreichen. In der Klasse Masters wurde es Platz 5, wie toll!!
Im Obedience hat uns der 3.Lauf (der nicht ganz optimal lief) leider in den Punkten runter gezogen, aber immerhin gehören wir hier noch zu den TOP-20 weltweit in dem Jahr, ich freue mich trotzdem sehr!


16.06.2019

BSP, BSP - wir fahren zur BSP... (hoffentlich)!! Die Quali haben wir jedenfalls geschafft :-) nun bitte Daumen drücken, dass es reicht...

Cobie hat einen richtig schönen Vierkampf abgeliefert, mit einer super Unterordnung (die beste vom Wochenende, mit 59 Punkten) und Hürdenlauf sowie Slalom waren auch sehr solide (nur meine Kondition nicht in top Form). Die Hindernissbahn hätte beinahe noch alles gekippt. Konsequent ließ Cobie auf beiden Bahnen die gleichen 2 Geräte aus, sicherlich hatte sie einen Grund... daher bin ich ihr auch nicht böse sondern trotzdem happy mit Cobie's erstem VK3 der 256 Punkte brachte, tolles Mädchen eben!!


30./31.05.2019

Zwei Tage in Viersen liegen hinter uns mit an sich ganz guten Ergebnissen aber durchwachsenen Läufen - zum ersten mal seit ich mit Cobie Turniere laufe....
Am Donnerstag hatten wir zwei gute Läufe: in Masters bekamen wir 197 Punkte (obwohl ich etwas "wortkarg" geführt habe, HIER ein Video vom Masters-Lauf) und in Excellent bekamen wir 198 Punkte. Freitag dann die absolute Überraschung für mich, unser Start im Masters Ring war leicht verzögert (weil Schilder weg geflogen waren), ob das schon dazu führte, dass Cobie "anders" war, weiß ich nicht. Im Laufen merkte ich schon dass sie abgelenkt war, nahm den Weitsprung nicht richtig an, schlängelte sich komisch über die Hürde und meidete dann bei einer Übung das Vorsitz, sogar zwei mal. Für mich in dem Moment unerklärlich was nicht stimmte - aber sie fühlte sich definitiv nicht gut. Die Station mit dem Vorsitz, die nicht klappte war eine "Star-Station" somit gingen 20 teure Punkte verloren und uns blieben nur 174 Gesamtpunkte. Das war immerhin noch eine normale Quali, aber mein heimlicher Wunsch den REMX und den RTX an diesem Tag zu erreichen waren damit passé. Mit einem mulmigen Gefühl, ging es 2 Stunden später in den Ring für den Excellent Parcours. Ich konnte dieses aber gut überspielen, und im Laufe der Übungen kamen wir immer besser hinein, so dass Cobie auch wieder Spaß am Arbeiten hatte. 198 Punkte und ein 4.Platz in der Klasse sowie das erreichen des REM Titels waren dann der Lohn. Die Fakten hören sich besser an als das Gefühl in diesem einen Lauf war - ich hoffe das Gefühl bleibt mir laaange erspart!


26.05.2019

Unsere 3.Obedience-Prüfung im VDH haben Cobie und ich auf der Landesmeisterschaft bestritten. Cobie war toll motiviert und ging auch so mit mir in den Ring, im Laufe der Prüfung wunderte sie sich zwar sichtlich über die fehlenden Leckerbissen, aber ich konnte es verbal ganz gut abfangen. In Ring 1 begannen wir mit der Box, die war eine cm-Angelegenheit, mit viel Schwung kam sie am hinteren Rand noch passgenau zum Liegen, *puuh. Platz aus der Bewegung war super, Der Apport war aus meiner Sicht ebenfalls fehlerfrei, vielleicht hat sie paar cm zu weit weg gesessen, dafür aber gerades Vorsitz, den "hohen" Punktabzug kann ich mir nicht ganz erklären. Auch mit der Fußarbeit war ich rundum zufrieden, nicht perfekt, aber auch hier kann ich mir die Note nicht ganz erklären (wunderte mich lediglich dass der Stewart ein zweites mal Laufschritt ansagte, und wir keinen Langsamschritt machen musste, vielleicht hat die Richterin dieses Versehen nicht mitbekommen und Punkte gezogen??!!). Rüber ging es in Ring 2, zuerst das Steh aus der Bewegung. Gut angenommen, stand sie fest, bis ich auf dem Rückweg 1-2m vor ihr war, da drehte sie sich mir entgegen, leider (ich vermute aus Unsicherheit, weil ich so "wortkarg" war). Nächste Übung war der Sprung über die Hürde, vor Übungsbeginn ein kleines Räuspern meinerseits, da Cobie kurz "führungslos" wirkte, sich mir dann aber wieder direkt anschloss und sich besser konzentrierte. Der Sprung klappte dann inkl. Vorsitz perfekt. Die Pylone umrundete sie etwas weit, aber gutes Tempo, leicht schiefes Vorsitz (aber das ist eh unsere Baustelle, wenn sie aus einem Winkel heraus zu mir kommt). Die Distanzkontrolle machte sie sehr brav, kein falsches Zucken, und auch das Tempo war gut. Zuletzt das Abrufen, super Tempo, wie immer, und auch "gerades" Vorsitz, nur leider eher vor meinem rechten Fuß *gg. Mein Tagesziel, ein Vorzüglich zu erlaufen, und das möglichst ohne Nullrunde, hatten wir somit erreicht - das hat mich sehr gefreut! Wir waren dabei, haben gute Leistungen gezeigt und nun freue ich mich auf die noch bevorstehenden Landesmeisterschaften, THS und Rally-Obedience nächsten Monat, unsere eigentlichen "Steckenpferde" ;-)


19.05.2019

Unseren 8. Start in Klasse 2 hatten Cobie und ich auf dem heimischen Platz in Ahlen. Nachdem wir gestern in der Dortmunder Westfalenhalle an einer RO-Vorführung teilgenommen hatten wollte ich sie heute noch mal in Ruhe arbeiten und ihr die Sicherheit geben, dass sie alles gut macht.

Dementsprechend war unsere Laufzeit mal wieder im mittleren Feld, aber dafür auch fehlerfrei. Cobie hat wieder klasse aufgepasst, und so kamen wir gut durch die vielen MSÜ's von Wertungsrichterin Monika Brzoska. Damit hat Cobie sich von 8 Läufen in der Klasse nun zum 6.mal die vollen 100 Punkte abgeholt (unter 4 versch. Richterinnen). Ich bin einfach stolz auf sie! Nächsten Monat sind wir ein Jahr in dieser Klasse gewesen und starten dann auf der Landes-meisterschaft. Danach werden wir mit VDH-Rally etwas langsamer weiter machen und uns in Ruhe den Übungen der Klasse 3 widmen. Vorrang hat dann erstmal ASCA Rally und Obedience ;-)


04./05.05.2019

Bundessiegerprüfung Rally-Obedience

Wer neugierig ist - HIER schon mal das Video zum Event.

 

Einen Monat ist die BSP nun her und irgendwie fehlt mir noch recht der Wille näher zu berichten, vermutlich weil die BSP für uns persönlich nicht ganz rund lief, was gefühlt aber auch nicht in meiner Hand lag, das Glück wurde an dem Wochenende eben anders verteilt....

Aber ich will mal loslegen: Als wir Freitags anreisten lief soweit erstmal alles glatt, die Fahrt war lang aber gut, allerdings war meine Entzündung in der Schulter noch nicht abgeklungen und eine Erkältung kündigte sich schon an. Immerhin schien die Sonne und wir fanden in Emmendingen ein super Veranstaltungsgelände vor. Das Zelt war schnell aufgebaut und auch die erste Nacht haben wir darin gut überstanden, auf kalte Nächte war ich vorbereitet. Was das Wetter am Samstag dann bereit hielt, das war weiß Gott nicht so doll. Morgens erst Regen, dann ein Trockenphase, zum Glück dachte ich denn zur Mittagszeit waren Cobie und ich in Klasse 2 dran. Als wir uns auf machten zum Ring sah man schon eine dunkle Front herbeiziehen, und pünktlich zum Eintritt in den Vorbereitungsring legte der kleine Sturm dann los. Cobie war aber guter Dinge und somit ich auch! Während unseres Laufs legte der Wind leider zu, wehte Pavillons in unmittelbarer Nähe weg, und auch wenn Cobie gut mitarbeitete, so waren doch kurze Momente der Ablenkung da. Somit mussten wir leider eine Übung wiederholen und hatten auch eine schiefe Position dabei. Der Lauf ansonsten fühlte sich für die Bedingungen aber gut an, das kann ich nicht anders sagen. 92 Punkte war das Ergebnis, ich weiß es wäre mehr drin gewesen, aber es sollte einfach nicht sein. Das Wetter spielte weiter verrückt, Schnee, Regen, Wind und Kälte machten es einfach ungemütlich. Auch wenn die Stimmung insgesamt sehr gut war, setzte mir die Erkältung weiter zu, meine Stimme verschwand und die Nacht im Zelt war sehr kalt, aber für die Umstände ok, immerhin blieb das Zelt trocken. Sonntag war ich mit Panda bei den Senioren erste Starterin der zweiten Gruppe, die erste Gruppe war deutlich schneller fertig so dass meine Vorbereitungen mit Panda nicht ganz so entspannt wie immer ausfielen, aber wir haben es gut gemanaged bekommen. Bei der Vorbereitung merkte ich aber, dass meine Stimme tatsächlich ein Problem bei manchen Kommandos war, die einfach nicht wie immer über die Lippen kamen, zudem hört Panda nicht mehr so gut, das machte die Sache nicht einfacher. Aber ich habe mich lange auf den Lauf gefreut und wollte das auch durchziehen - es sollte der letzte Turnierstart für Panda und mich werden. Den Lauf selbst habe ich genossen und Panda hat auch gut mitgemacht! Sie war kurz Abgelenkt als wir gerade aus der "Acht mit Ablenkung" heraus liefen, und hat ein Kommando nicht richtig gehört weshalb ich mit Handzeichen nachhelfen musste, aber wir hatten gemeinsam Spaß! Als ich sie am letzten Schild ins Vorsitz nahm schoss es mir dann wie ein Blitz in den Kopf - das letzte Schild, das aller letzte Kommando, rum ins Fuß - mein Stimme brach weg, die Tränen schossen in die Augen.... Gut dass ich mit Handzeichen helfen konnte und so kamen wir ins Ziel - der letzte Einlauf, nach 11,5 Jahren im Turnier-Sport. Die Emotionen übermannten mich einfach. mein "Welpe" nun wirklich ein "Rentner". Wir bekamen 97 Punkte und beenden unsere gemeinsame Laufbahn somit vorzüglich. Dankbarkeit, Freude und ein bisschen Wehmut zugleich - es war einfach ein großer Teil unserer gemeinsamen Reise, die wir aber natürlich im Alltag weiter bestreiten werden. Panda ist eben einzigartig und ich freue mich dass wir einen schönen Abschluss haben durften, zwar "ohne Erfolg", aber derer hatten wir ja einige in all den Jahren ;-) 

 

Bei Susan mit Cara und Bonnie lief es irgendwie ähnlich wie bei mir, nicht der nötige Funken Glück im Gepäck. Im Klasse 3 Lauf mit Cara kam ein wenig Pech dazu, dass manches nicht ganz klappte, denn Cara war durchaus motiviert und auch konzentriert. Bei den Senioren lief Bonnie ein wenig übermotiviert und machte dadurch kleinere Fehler, aber immerhin Zugunsten von "Spaß in den Backen" *gg. Somit war aus jedem meiner drei Würfe ein Hund auf der BSP vertreten - schon eine sehr schöne Sache :-D ;-)


12.04. - 14.04.2019

*A-WINNERS BITCH* - wird man nicht alle Tage, also muss ich doch mal direkt von unserem Glück berichten.

Wir waren 3 Tage in Belgien und Cobie wurde 3x geshowed plus jeweils A-WB-Runde im Ring, und zudem hatten wir 2 Tage Rally Doppelstarts in Masters und Excellent. Cobie hat einfach überall einen mega tollen Job gemacht, war brav im Showring und präsentierte sich schön. Gekrönt wurde das heute tatsächlich mit dem Pick zur Altered-Winners-Bitch, so coool, ich freue mich seeehr!  Thanks so much to judge Dawn Williams, for recognizing my lovely girl!! 

Unmittelbar vor und nach dem Auftritt im Showring durften wir in den Rally-Ring und auch hier war Cobie einfach brav und fleißig, es ist einfach nur toll mit ihr gemeinsam zu arbeiten, ich liebe das - und die Cobie-Maus natürlich! Neben 2x dem 2.Platz in Masters gab es noch einen 3. Platz im Excellent und obendrauf heute auch den High Combined! Es war einfach ein tolles Wochenende, danke Wiebke & Maria für alles, und allen anderen netten Aussie-Menschen für wieder mal eine schöne Zeit! Glückwünsche auch an die anderen Platzierten und zu tollen Punkten im Ring. Und danke für's immer Daumen drücken an Nadine ;-)


07.04.2019

Wir hatten einen erfolgreichen Saisonstart im THS, auf eigener Platzanlage in Ahlen klappte fast alles :-) Nun ja, in der Unterordnung war Cobie leider nicht zum Sitzen aufgelegt und stand lieber, und das 2.Vorsitz fand sie auch irgendwie überflüssig, aber der Rest war ziemlich schön! Vor allem der Sportteil war klasse. Hürdensprung und Slalom klappten sehr gut, aber auch die Hindernissbahnen waren fehlerfrei und recht zügig so dass wir am Ende die erhoffte Aufstiegs-Quali für den VK3 in der Tasche hatten. Obendrein erreichten wir mit den 262/51 Punkten auch Platz 2 im VK2 - ein toller Tag, mit viel Spaß in unser beider Backen ;-)


31.03.2019

Bereits einen Tag später fuhren wir zum ersten ASCA-Rally-Event in 2019, die Trials in Rheinbach. Zum ersten mal hatten wir Doppelstarts vor der Brust und fangen nun an Punkte für den Rally-Trial-Champion (RTCH) zu sammeln. Bedeutet, wir starten einmal in der höchsten Klasse (Masters) und einmal in der Stufe darunter (Excellent), beides am gleichen Tag. Punkte sammeln wir, wenn wir über 190 Punkte bekommen und XQ-Scores (X-Qualifying) ab 195 Punkten. Cobie hat ihre Sache richtig gut gemacht, zwei bis drei Kleinigkeiten klappen im Training etwas besser, aber ansonsten war ich mega zufrieden wie sie gearbeitet hat! Dass sie sehr gute Leistungen gezeigt hat, spiegelten die Punkte und Ergebnisse dann auch wieder und wir konnten uns obendrein über unseren ersten "High Combined" (Kombiwertung gewonnen) und den "High in Trial" (Höchste Tagespunktzahl) freuen :-)


30.03.2019

Das erste Rally-Obedience-Turnier des Jahres haben wird beim MHM in Münster verbracht. Mit 8 Teams (4 Hundeführerinnen) von unserem Verein haben wir dort einen tollen Tag verbracht. Zudem wurde die Kreismeisterschaft ausgetragen in den Klassen RO3 und Senior. Die erste Klasse am Morgen war direkt die Senior-Klasse, in der die beiden Halbschwestern "gegeneinander" (oder miteinander) antraten. Bonnie war etwas übermotiviert und somit passierten hier und da kleine Fehler, aber 80 Punkte konnte Susan mit ihr am Ende erreichen. Panda war gut drauf, nicht "drüber" und so ließen wir uns wie immer Zeit für jede Station. Ein Anhalten-Steh klappte nicht (da war meine Hilfe nicht ganz korrekt) so wiederholten wir und bekamen 95 Punkte. Somit wurden wir erneut Kreismeister in der Klasse. 

Nach dem Mittag startete Susan dann mit Cara in Klasse 3, leider wurden den beiden die Massen an Erdwespen zum Verhängnis, die Cara bei 2 Stationen massiv störten. Immerhin erreichten sie aber noch 81 Punkte, ansonsten war es nämlich ein toller Lauf! 
Anschließend startete ich mit Cobie in Klasse 2, ich war froh dass wir starten konnten, sie hatte sich Freitag Morgen nämlich scheinbar vertreten (aber Abends war schon wieder alles vergessen und sie lief ganz normal). Die Kleine passte wieder gut auf und so gelangen alle Stationen, was mit 100 Punkten und dem Klassensieg belohnt wurde. Ein Video davon haben wir dank Susan: HIER


24.02.2019

Mal was ganz anderes..., so im "Winterloch". Da unsere neue Saison erst Ende März beginnt haben wir die Pause mit einem Abstecher zum ASCA-Agi-Trial genutzt. Mit viel Mut zur Lücke, da wir das letzte mal Agility im Mai 2018 auf dem MVA-Event gemacht haben. Aber da wir im THS-Training auch ab und an Sprungtechnik trainieren habe ich Cobie das zugetraut, zumindest was die Jumpers-Läufe angeht (nur Hürden und Tunnel). Die Regular-Läufe hatte ich gar nicht gemeldet, mir war klar, dass es ohne Training keinen Sinn machen würde mit den Kontaktzonen-Geräten. Die beiden Gambler Läufe am Morgen haben wir als Training und Aufwärmen genutzt. Und es lief dann auch ähnlich wie ich erwartet hatte. Cobie kam von Lauf zu Lauf besser rein: der 1. Gambler war noch sehr sehr holprig, der 2. Gambler schon knapp an der Quali vorbei (die letzte Hürde fehlte uns) und die beiden Jumpers konnten wir durchbringen, beide mit Quali, wobei der letzte Lauf dann auch rund lief. Ich bin ganz happy mit Cobie!
Mit "flüssigen" Agi-Parcours hat unser Laufstil zwar nichts zu tun, aber das erwarte ich weder von ihr noch von mir. Ohne Training muss man
sich eben mit dem behelfen, was wir aus dem THS-Bereich können. Und nach wie vor bin ich sowohl im THS-Training als auch mit den Turniereinsätzen sparsam was die hohen Sprünge angeht. Ein mulmiges Gefühl läuft irgendwie immer mit, eine Gradwanderung zwischen

dem was uns beiden Spaß macht und nicht "in Watte packen" - aber es geht eben auch nicht alles, und darauf achte ich schon!

Bonnie und Sally (11,5 Jahre B-Wurf) und Cara (7 Jahre C-Wurf). Alle drei genießen die ersten Sonnenstrahlen :-)

Sally haben wir nach längerer Zeit mal wieder getroffen, die "Kleine" freut sich immer ein Loch in den Bauch, war richtig schön!!!


31.01.2019 Winter bei uns :-)


26./27.01.2019

Ende Januar war wieder das JHV-Wochenende - Samstag Verein (Wersepfoten Ahlen) und Sonntag Kreisgruppe (KG Hamm).

Für das Sportjahr 2018 gab es für die Lifestyle-Aussies (bzw. ja eigentlich die Hundeführerinnen) tolle Auszeichnungen:

Nina wurde mit Cara (und Magic) Hundesportlerin des Jahres Agility bei den Wersepfoten, Mutter Susan erlang den Titel mit Cara im Bereich Rally-Obedience. Halbschwester Panda und ich bekamen die Ehrung zum Sportler des Jahres der Kreisgruppe im Rally-Obedience. "Adoptiv-Schwester" Cobie verhalf mir bei den Wersepfoten zur Auszeichnung in der Sparte Obedience.

Zeigt mal wieder wie vielseitig die Rasse ist, und wie vielseitig interessiert wir Hundeführerinnen sind, und wie viel Spaß wir an der Arbeit mit unseren Aussies haben.

Herzliche Glückwünsche auch hier noch mal an Susan & Nina - einfach wunderbar seid ihr mit euren Hunden!!

 


23.01.2019

Online ist sie bereits einzusehen, die neue Ausgabe der *Aussie-Times*.
In 2 Klassen (Adcanced & Exellent) gehört Cobie zu den Top 10 der letzten Saison weltweit und hat sich somit einen Platz in der Zeitung verdient :-)
Schon schön, wenn man durch die Zeitschrift blättert und die Bilder sieht.
Bin sehr stolz auf meine "Kleine" die ja vor allem immer mit Spaß und Eifer bei der Sache ist!


Am 06.01.2019

... sind 4 wunderbare "Welpen" sieben - ja 7 - Jahre alt geworden, upsala - die Zeit vergeht.
Tammy, Craig und Jill habe ich in einer Collage zusammengefasst, ich freue mich immer sehr wenn ich Bilder von den dreien bekomme! Von Cara's Familie bin ich da sehr verwöhnt, von ihr und Bonnie bekomme ich regelmäßig unglaublich tolle Fotos
und Videos. Dass alle 4 das richtige Los mit ihren Menschen gezogen haben freut mich bis heute ungemein!!

In dem Sinne bleibt gesund und habt noch lange viel Spaß gemeinsam!!


Mit ein paar schönen Bildern vom Jahreswechsel heißen wir 2019 willkommen :-)